Schriftzug

Gemälde Fledermäuse Gemälde
"Im zweiten Stockwerk stießen sie dann auf einen Raum, in dem mehrere große Gemälde hingen."
(Erzähler in "Der Pakt mit dem Teufel")

Das Gruselgemälde Das Gruselgemälde

Die gruselige Collage im Hintergrund wurde von Andreas Baciulis (Atelier Huck Finn) gestaltet und kann auf einer Extraseite ohne Text betrachtet werden.

EUROPA-Jugendkalender EUROPA-Jugendkalender

1981/82 war es noch ein schmales Werbeheftchen, doch von 1983 bis 1986 versorgte EUROPA potentielle und tatsächliche Stammkunden mit einem Jugendkalender. Auf welche Weise die Gruselserie in ihnen beworben wurde, seht Ihr hier.

Gruselwerbung Gruselwerbung

Ende 1983 (!) erschien in einem "Vanessa"-Heft eine ganzseitige Anzeige, in welcher die Gruselserie beworben und mit einem Gewinnspiel gekoppelt wurde.

Gruselbuttons Gruselbuttons

Für jede Folge gibt es einen von Ragnar Wilke entworfenen Button!

Dracula - Jagd der Vampire Dracula - Jagd der Vampire

Das Hörspiel "Dracula - Jagd der Vampire" ist nicht nur einige Minuten länger als "Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs", sondern es besitzt auch ein anderes Cover. Charles Regnier wurde hierauf mit Vampirzähnen ausstaffiert.

Dracula - Jagd der Vampire (maritim) Dracula - Jagd der Vampire (maritim)

Wie viele inzwischen wissen, inszenierte Konrad Halver das von ihm geschriebene Hörspiel "Dracula - Jagd der Vampire" nach dem Fortgang von EUROPA neu. Es gibt verschiedene Editionen dieses Hörspiels. Eine von ihnen erschien bei maritim und hat ein nettes Cover, eine andere erschien bei delta ...

Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs Christopher Lee - "Horror Of Dracula"

Daß Christopher Lee das Vorbild für den gezeichneten EUROPA-Dracula war, ahnte man ja bereits. Der konkrete Beweis in Gestalt eines Fotos ist jetzt erbracht!

Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs "Horror-Trip" - Geisterbahn auf dem Hamburger Dom

Auf dem zweimal im Jahr stattfindenden Hamburger Dom (Heiligengeistfeld) kann man eine Geisterbahn besichtigen und besuchen, auf deren Fassade unter anderem auch Graf Dracula zu sehen ist. Erstaunlich, diese Ähnlichkeit ...

Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs John Sinclair: Gemälde des Grauens

Das Titelbild eines Romanheftes der "John Sinclair"-Reihe zeigt das "Gemälde des Grauens". In ihm sind vier alte Bekannte zu sehen. Nicht nur das: Dracula (wenn er es denn sein soll) besitzt eine verblüffende Ähnlichkeit mit - äh ... Dracula.

Frankensteins Sohn im Monster-Labor Frankensteins Monster

Boris Karloffs Darstellung des Monsters in den ersten drei "Frankenstein"-Filmen der 30er Jahre war prägend für die nachkommenden Filme der folgenden Jahrzehnte. Für die Coverzeichnung von "Frankensteins Sohn" war eventuell auch das Filmplakat von "House of Frankenstein" mitverantwortlich ...

Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten John Sinclair: Hemators tödliche Welt

"Hemator? Wer ist das bitte?" Bislang fand sich eine Antwort auf diese von Tom Fawley gestellte Frage nur in H. G. Francis' Hörspiel "Dracula trifft Frankenstein". Hemator, der "Bote der Höllenhöhlen", der Graf Dracula von seinem Vampirdasein befreien sollte, erweckte eigentlich den Eindruck, eine von Franciskowsky geschaffene Figur zu sein. Wie sonderbar, daß Hemator in einem "John Sinclair"-Roman auftauchte. Oder nein: Vielleicht noch nicht einmal so sonderbar ...

Das Schloß des Grauens Monstrula: Das Schloß der tausend Augen (1974)

"Monstrula" - so hieß eine von 1974 bis 1976 beim Martin Kelter-Verlag herausgegebene Heftromanserie. Wer sich das Titelbild des 3. Heftchens ansieht, dem fallen zumindest zwei Augen aus dem Kopf ...

Der Angriff der Horrorameisen H.G. Wells' Empire Of The Ants (USA, 1977) - Szenenfoto

"In der Gewalt der Riesenameisen" - so hieß ein Film, der nicht nur an "Formicula" erinnert ...

Das Duell mit dem Vampir Frank Frazetta: Dracula Meets The Wolfman (Creepy Magazine No. 7, 1966)

Der andalusische Werwolf ist Frank Frazettas Titelbild-Illustration des Creepy Magazine No. 7 entstiegen - und im Gegensatz zum Gruselseriencover duellierte er sich dort wirklich mit einem Vampir ...

Das Duell mit dem Vampir J. H. Füssli: Der Nachtmahr (1782)

Ein Nachtmahr sitzt auf der Brust einer schlafenden Schönheit und sorgt für unruhige Träume ... Der hohe Bekanntheitsgrad, den der Maler Füssli mit diesem Bild erregte, sorgte dafür, daß man die Dame im Jahre 1981 in andalusischer Szenerie wiedersah.

Die Begegnung mit der Mörder-Mumie The Mummy (GB, 1959) - Filmplakat

Hierbei handelt es sich um das Hammer-Film-Remake des gleichnamigen Klassikers von 1933. Wandelte damals Boris Karloff in Mullbinden umher, so gab sich nun Christopher Lee die Ehre.

Gräfin Dracula, Tochter des Bösen Lady Dracula (BRD, 1975) - Standfoto

Gräfin Dracula ... Lady Dracula ... hatte der Gruselserien-Grafiker etwa eine verhängnisvolle Assoziation, und erinnerte er sich an diesen Zelluloid-Schrott, bevor er das Cover für die Folge 8 entwarf?

Im Bann der Monsterspinne Tarantula! (USA, 1955) - Filmplakate

Das Hörspiel "Im Bann der Monsterspinne" ist alleine schon von seiner Handlung her eine deutliche Kopie des zum Klassiker avancierten B-Movies von Jack Arnold. Was das Plakat anbelangt, so hat man glatt den Eindruck, die Tarantel sei spiegelverkehrt abgemalt worden. Die beiden Hauptpersonen dürfen ebensowenig fehlen wie der Strommast ... Und beim rechten Plakat im Hochformat achte man vor allem auf das fliehende Paar. Auch hier wurde wieder spiegelverkehrt kopiert.

Schloß Moosham - Grundriß Schloß Moosham - Grundriß

Wie ist Schloß Moosham gebaut? Wo befindet sich der Innenhof, wo die Zugbrücke? Antworten liefert die Grundrißzeichnung von Schloß Moosham!

Die Nacht der Todes-Ratte H.G. Wells' The Food of the Gods (USA, 1976) - Szenenfotos

Zwei nette Fotos mit einer Ratte ...

Die tödliche Begegnung mit dem Werwolf Frank Frazetta: Wolfman (Creepy Magazine No. 4, 1965)

Reißerisches Recycling beim Werwolf: aus Frank Frazettas Titelbild-Illustration des Creepy Magazine No. 4 wurden nicht nur die Klauen geklaut ...

Horror Pop Sounds - LP-Cover Horror Pop Sounds - LP-Cover

Das Bild auf der Vinylversion der Gruselfolge 15 zeigt eine von dem Kassettencover abweichende Collage. Auf Flohmärkten ist die "Horror Pop Sounds" eine der meistgesuchtesten und somit auch teuersten EUROPA-Platten. Holger Bergmann schickte mir eine Farbkopie des Covers. Besten Dank!

Horror Pop Sounds - Detail Horror Pop Sounds - Detail

Auf dem LP-Cover der "Horror Pop Sounds" ist am linken Rand eine Frau zu sehen, die überhaupt nichts mit der Gruselserie zu tun hat. Woher kommt sie? Das Rätsel scheint gelüftet ...

Pseudocover Pseudocover

Gab es diese Folgen der Gruselserie? Nein, natürlich nicht. Aber sie sehen so aus, als ob ...

 


Eine Mail an mich?

Du kennst weitere Bilder, die man in das Bilderzimmer hängen konnte?


 

© Die Gruselseiten (02. Januar 2002)