Schriftzug

Das Duell mit dem Vampir (6)   Gräfin Dracula, Tochter des Bösen (8)   Der Pakt mit dem Teufel (11)   Die Nacht der Todes-Ratte (12)   Dem Monster auf der blutigen Spur (13)

Fledermäuse
"Fahr doch nicht so schnell, Liebling! Der Parador muß hier gleich sein."
Eireen Fawley

Cover Das Duell mit dem Vampir (6)

Ortschaften in AndalusienDer ParadorDie Werwolf-Legende

Und hoch! Ortschaften in Andalusien (Spanien)

Tom und Eireen Fawley befinden sich auf einer Reise durch Südspanien - aus welchem Grund auch immer. Drei Städte werden als Stationen ihrer Route explizit genannt:

Eireen: "Warum sind wir nicht in Córdoba geblieben, wir hätten längst schlafen können."
Tom: "Weißt du, ich sollte an der Rezeption fragen, ob mir jemand etwas Benzin geben kann, daß wir wenigstens bis Sevilla kommen."
Eireen: "Der Parador muß hier gleich sein!" - Tom: "Im nächsten Ort, mein Schatz, vorher nicht, nach der Karte liegt der Parador mitten in Carmona."
 


 

Und hoch! Der Parador

Erzähler: "Überall in Spanien gibt es Paradores. Das sind alte Burgen, Schlösser und Klöster, die wieder instandgesetzt und in Hotels verwandelt worden sind. Die moderne Zeit ist in die Paradores eingezogen. Doch manche Gemäuer haben sich ihre Geheimnisse aus finsterer Zeit bewahrt."

Stimmt genau, Herr Erzähler! Mittelalterliche Burgen, alte Klöster oder ehemalige Adelspaläste gehören seit 1926 zu den "Paradores Nacionales", eine Kette staatlicher Hotels, die eben oft in historischen Gebäuden untergebracht sind und das ganz besondere Hotelerlebnis garantieren ... Rund 90 Paradores gibt es in ganz Spanien, 17 davon in Andalusien, und der in dem Landstädtchen Carmona gelegene Parador zählt zu den vier andalusischen Paradores, die in alten, kulturhistorischen Monumenten untergebracht sind. In dem "Parador Nacional Alcázar del Rey Don Pedro" belegen die Fawleys - zusammen mit Señorita Alvarez - ein Nachtquartier, und so gerät der Parador in Carmona zum alleinigen Schauplatz des gesamten Hörspiels.

Parador Nacional Alcázar del Rey Don Pedro
Der Parador

Parador de Carmona (****)
Adresse: Alcázar, S/N - 41410 Carmona
Telefon: (95) 4141010
Fax: (95) 4141712

Zimmer: 3 Einzelzimmer, 51 Zwei-Bett-Zimmer, 9 Doppelzimmer
Anzahl der Plätze: 123
Sonstiges: Tagungsraum, Bar, Restaurant, Zimmertelefon, Zentralheizung, Klimaanlage, TV, Canal Plus, Satellitenantenne, Safe, Minibar, Fahrstuhl, Parkplätze, Geldwechsel, Garten, Swimming-Pool (Saisonbetrieb), Golfplatz (23 km Entf.), Flughafen (25 km Entf.), Bahnhof (30 km Entf.), Hafen (30 km Entf.), Tiere sind nicht zugelassen [Fragt sich bloß, ob Werwölfe Tiere sind! - Anm. des Abtippenden]

Beschreibung im Prospekt: Arabischer Palast aus dem 14. Jahrhundert - Ein überwältigendes Zeugnis der arabischen Baukunst, dessen Swimming-Pool, Gärten, Innenhof, Mudéjarbrunnen, Salon Cupulín und Terrasse schöne Aussichten auf das Tal des Carbones bieten. Zweckmäßige Tagungsräume und klassische, geräumige Zimmer mit hellen Balkons, der Salón Bermejo und der Speisesaal, in dem man Spezialitäten aus Carmona und der Vega del Río Corbones wie Rebhuhn und Spinatgerichte probieren kann.
(aus dem Verzeichnis der Paradores de Turismo)

So weit, so gut - blieben allerdings dennoch die Fragen nach den wenigen Details, die uns über den Parador verraten werden, und von denen momentan nur eine beantwortet werden kann:
Hängen in der Halle des Paradors Waffen? Existiert eine "arabische Halle", in der sich ein "Opferstein" befindet? Wurden darauf tatsächlich vor Jahrhunderten Tiere geopfert, als die Araber über diesen Teil Spaniens geherrscht haben? Der Balkon des Paradors scheint - dem hier abgebildeten Foto zufolge - zumindest im oberen Stockwerk teilweise um den gesamten Parador zu führen. Mehr war bislang nicht über die im Hörspiel genannten Details zu erfahren.

Kerze Hier geht's zu einer Internet-Seite des Paradors!

 


 

Und hoch! Die Werwolf-Legende

Die "Werwolf-Legende" erweckt den Anschein, als sei sie mit der Historie des Paradors eng verknüpft - doch ist ihre Authentizität bis auf weiteres ungeklärt:

Doktor: "Es heißt, daß vor einigen hundert Jahren ein Gefangener von Angola nach Spanien gebracht und hier bei lebendigem Leibe eingemauert worden ist. Dieser Mensch soll ein Werwolf gewesen sein, der in Afrika Angst und Schrecken unter den Eingeborenen verbreitet hat." - Eireen: "Sie - Sie glauben also, daß es Wolfsmenschen gibt?" - Doktor: "Ich weiß es. In ihren Adern fließt das Elixier des Bösen. Es stammt aus den Urwäldern von Angola, wo es einen kleinen See geben soll, der von einem Magier verhext wurde. Wer aus diesem See trinkt, wird zum Werwolf."

Turm Übrigens: Neben ihrer Blutfürsten-Jagd in Transsilvanien und ihrem Duell in Andalusien ist noch ein weiteres Abenteuer der Fawleys überliefert - es wurde allerdings nicht in die Grusel-Serie aufgenommen. Das Hörspiel "Nessie - Das Ungeheuer von Loch Ness" präsentiert uns das Reporter-Duo in absoluter Hochform. - Da wohl jeder sowohl vom Schauplatz, als auch vom Nessie-Mythos gehört hat, habe ich erst einmal auf genauere Infos verzichtet. Im Hörspiel selbst ist das Loch Ness ("Nessies nasses Bett") auch die einzige überprüfbare Ortsangabe; die Namen des Dorfes und des Schloßhotels bleiben im Dunkeln.

Fledermaus "Steigen Sie ein. Los, Eireen, du auch. Weiß der Teufel, was das für Leute sind, die hier ihr Unwesen treiben!" (Tom Fawley)

 


 

Literatur Als Zitat-, Informations- und Bilderquelle diente:

Maria Anna Mölker: Andalusien, Köln 1992 (DuMont-Reise-Taschenbücher)
Paradores de Turismo de España: Directorio (Verzeichnis aller Paradores)

Das Paradores-Verzeichnis ist übrigens kostenlos zu beziehen unter folgender Anschrift:
Bernabé Giordano (Pressestelle der Paradores in der BRD), Drosseleck 5, 22958 Kuddewörde/Herzogtum Lauenburg
Tel. (04154) 841464, Fax (04154) 841370, e-Mail: Giordano-ProMotion@t-online.de

 

© Die Gruselseiten (27. November 1998)